AKTUELL | MUSIK & TANZ | KUNST & KULTUR | FESTIVALS | LIFESTYLE | GESCHICHTE | SHOP | FORUM
DREAMS | CHIC | BOUTIQUE | LUXURY | ECO LODGE | WELLNESS | FAMILIE | SPORT | HONEYMOON
 
 
 
 
 
Jetzt persönliche Beratung
vom Latin America Tours
Spezialisten

Mo-Fr 9-18 Uhr
00 8000 515 24 24
0041 44 515 24 24
 
 
Latin America Tours auf:

Reise Infos A-Z

Wie Sie schnell und einfach die perfekte Reise für sich zusammenstellen und was Sie beachten müssen finden Sie hier : In 5 Schritten zur perfekten Reise in die Dominikanische Republik

Hier finden Sie die aktuellen Reisehinweise vom Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten der Schweiz (EDA) und des Auswärtigen Amtes der BRD (AA) für die Dominikanische Republik.

Anreise
Von den 9 Flughäfen in der Dominikanischen Republik werden die Internationalen Flughäfen Las Americas (Santo Domingo) , Punta Cana , Gregorio Luperon (Puerto Plata) und La Romana von Europa aus angeflogen.

Einreise
Es ist ein Reisepass erforderlich, der mindestens über die gesamte Reisedauer bis 6 Monate nach Ausreise aus der Dominikanischen Republik gültig sein muss. Auch Kinder benötigen ab Geburt einen Reisepass. Deutsche Staatsangehörige benötigen für die einmalige Einreise und einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen kein Visum. Bei der Einreise muss eine Touristenkarte für 10.- USD erworben werden. Euros werden ebenfalls akzeptiert. Wer die Karte nicht bei Ankunft vor der Passkontrolle kaufen will, kann sie bereits vor der Abreise im Internet unter folgendem Link Touristenkarte Dom Rep bestellen. Diese Touristenkarte ist zunächst 30 Tage gültig ist. Bei einem touristischen Aufenthalt von mehr als 30 Tagen muss beim zuständigen Ausländeramt (Departamento de Extranjería, Dirección General de Migración) eine gebührenpflichtige Verlängerung (bis zu 90 Tage) beantragt werden. Erfolgt keine Verlängerung, so ist bei der Ausreise am Flughafen ab einem Aufenthalt von mehr als 30 Tagen eine progressive Gebühr zu zahlen. Die aktuellen Gebührensätze können Sie auf der Internetseite der dominikanischen Migrationsbehörde www.migracion.gob.do einsehen.

Ausreise
Bei der Ausreise ist eine Flughafensteuer in Höhe von 20.- USD zu bezahlen. Viele internationale Fluggesellschaften haben diese Steuer bereits in ihrem Flugpreis enthalten. Bei einem touristischen Aufenthalt von mehr als 30 Tagen muss beim zuständigen Ausländeramt (Departamento de Extranjería, Dirección General de Migración) eine gebührenpflichtige Verlängerung (bis zu 90 Tage) beantragt werden. Erfolgt keine Verlängerung, so ist bei der Ausreise am Flughafen ab einem Aufenthalt von mehr als 30 Tagen eine progressive Gebühr zu zahlen. Die aktuellen Gebührensätze können Sie auf der Internetseite der dominikanischen Migrationsbehörde www.migracion.gob.do einsehen.

Apotheken
Apotheken finden Sie überall in der Stadt unter dem Namen «Farmacia». Empfehlenswert ist es, sich zusätzlich eine kleine Reiseapotheke von zu Hause mitzubringen. Insektenschutzmittel, Sonnenschutz und ein Mittel gegen Darminfektionen sollten nicht fehlen!

Autofahren
Die Dominikanische Republik besitzt ein gut ausgebautes Straßennetz. Ca. 75%  aller Straßen sind befestigt und die meisten befinden sich in einem guten Zustand. Zufahrtsstraßen weisen allerdings zum Teil starke Schäden auf.

In der Dominikanischen Republik herrscht Rechtsverkehr. Die Beschilderung der Straßen ist insgesamt schlecht oder fehlt ganz. Fernstraßen bilden die Ausnahme.

Weitere Informationen zum Autofahren.

Betteln
In der Dominikanischen Republik sind viele arme Menschen auf Grund von mangelndem Arbeitsangebot und großer Armut dazu gezwungen durch Betteln ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Doch auch hier gibt es leider schwarze Schafe, die einfach keine Lust haben zu arbeiten und gebotene Hilfsbereitschaft einfach ausnutzen, um sich so ihren Lebensunterhalt zu «verdienen». Hier bleibt nur nach Gefühl zu entscheiden, ob man etwas geben möchte.

Bei bettelnden Kindern empfiehlt sich generell kein Bargeld zu geben; gegebenenfalls lieber etwas zum Essen oder Trinken kaufen. Wichtig: Niemals öffentlich die Geldbörse ziehen!

Benzin
Benzin wird in Gallonen abgegeben. 1 Gallone entspricht 3.7854 Liter.

Drogen
Drogenkonsum und Drogenhandel sind, auch bei geringsten Mengen, strafbar. Bei Verstößen gegen die Drogengesetzgebung muss mit hohen Strafen gerechnet werden und eine Freilassung gegen Kaution ist ausgeschlossen. Vor allem bei der Entgegennahme von Paketen von Fremden ist daher Vorsicht geboten.

Einkaufen
Eingekauft werden kann in Supermärkten, Kaufhäusern,  auf dem Markt, bei Straßenhändlern und den vielen kleinen «Colmados» (Krämerläden). Feste Preise gibt es nur in den Supermärkten, bei den übrigen Verkaufsständen kann der Preis zum Teil verhandelt werden.

Wichtig: Bitte immer vor dem Kauf nach dem Preis fragen!

Essen & Trinken
Die dominikanische Küche ist sehr international geprägt. Sowohl afrikanische wie auch europäische Einflüsse sind in der «Cocina Criolla» (Kreolische Küche)  zu finden. Das landestypische Essen basiert im Wesentlichen auf Huhn, Fisch, Schweine-, Rind-, und Ziegenfleisch. Hierbei werden verschiedenen Gewürze und auch Kokosnuss als Geschmacksverstärker verwendet. Fangfrischen und preiswerten Fisch, sowie Meeresfrüchte (Hummer, Garnelen, Muscheln) findet man überall. Als Beilagen werden Reis mit Bohnen («arroz con habichuelas»), Kochbananen («platanos»), frittierte Kochbananen («platanos fritos») und Püree aus Kochbananen («Mangu») serviert.

Weitere Informationen zum Essen & Trinken.

Gesetzliche Feiertage

25.12.15Weihnachten02.05.16Tag der Arbeit
01.01.16Neujahr26.05.16Christi Himmelfahrt
04.01.16Dreikönigsfest16.08.16Tag der Restauration
21.01.16Dia de La Altagracia24.09.16Dia de las Mercedes
25.01.16Duartes Geburtstag06.11.16Tag der Verfassung
27.02.16Unabhängigkeitstag25.12.16Weihnachten
25.03.16Karfreitag

Bewegliche Feiertage

  • Februar oder März: Karneval («carnaval»), oft am Wochenende, das auf den 27. Februar folgt
  • März oder April: Ostern («la semana santa – die heilige Woche»)
  • letzter Sonntag im Mai: Muttertag («día de la madre»)

Fotografieren & Filmen
Fotografie- und Filmverbot besteht für Militär- und Industrieanlagen, Flughäfen und Rundfunkanlagen. Sonst darf eigentlich alles fotografiert werden, fragen Sie aber beim Filmen oder Fotografieren von Menschen dennoch immer um Erlaubnis!

Gesundheit
Offiziell werden für die Einreise in die Dominikanische Republik keine Impfungen verlangt.

Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt allerdings Schutz gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A. Bei Langzeitaufenthalten über 4 Wochen auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus.

Sollte man sich bezüglich der Impfungen unsicher sein, so steht das Tropeninstitut in Hamburg gerne für Fragen zur Verfügung..

Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Bernhard-Nocht-Straße 74, 20359 Hamburg

Telefon: +49 40 / 42 818  0 oder http://www.bnitm.de

Weitere Informationen zum Thema Gesundheit.

Information & Kommunikation
Internet:
Fast alle Hotels bieten Internetservice an. Zusätzlich findet man in allen Ferienorten und Städten Internetcafés. Die Kosten pro Stunde betragen zwischen 50.- und 80.- DOP.
Post: Eine Karte nach Europa ist zwischen 2 bis 3 Wochen unterwegs. Leider kommen Karten und Briefe häufig  auch gar nicht an.
Telefon: Telefonieren können Sie vom Hotel aus oder in öffentlichen Telefonzentralen. Um nach Deutschland zu telefonieren wählen Sie bitte: 011 49 + Ortskennzahl ohne Null + Teilnehmernummer.
Mobilfunk: Die Kosten für Gespräche mit Ihrem deutschen Handy sind oftmals sehr teuer (bis zu 4,99€/Minute). Zur einfacheren Kommunikation vor Ort empfiehlt es sich, eine Prepaid-Karte zu kaufen. Diese erhalten Sie beispielsweise bei den lokalen Anbietern:

Orange
Claro

Klima & Reisezeit
In der Dominikanischen Republik herrscht tropisches Klima. In der Sommerzeit (Mai bis September) herrschen 30-35 ° C. In den Sommermonaten wird das Klima durch die Regenzeit (Juli bis Oktober) geprägt. Dann herrscht neben der Hitze auch eine hohe Luftfeuchtigkeit von bis zu 90%. In den Wintermonaten fallen die Temperaturen zwar nur gering ab, es kommt dafür aber auch kaum zu Regenfällen. An der Nordküste setzt die Regenzeit erst etwas später, ca. im Oktober oder November, ein. Die Wassertemperaturen liegen durchschnittlich bei 23-25° C.

Die beste Reisezeit ist von Dezember bis April. Zusammenfassend ist allerdings zu sagen, dass die Dominikanische Republik wegen des durchgehend warmen und beständigen Klimas ein ganzjährig empfehlenswertes Reiseziel ist.

Kreditkarten
In großen Hotels, vielen Geschäften und in touristischen Restaurants werden Kreditkarten (Euro-/Mastercard, VISA) akzeptiert. Allerdings werden Ihnen hier oft höhere Kreditkartengebühren verrechnet. Wir empfehlen, Geld in der lokalen Währung am Automaten zu beziehen und anschließend in Bar zu bezahlen. Informieren Sie sich bei Ihrer Bank über die anfallenden Kreditkartengebühren. Die Bargeldausgabe am Bankautomaten erfolgt entsprechend dem aktuellen Tageskurs, der meist sogar etwas besser ist, als der in den Wechselstuben.

Es ist ratsam an Tankstellen nicht mit Kreditkarte zu zahlen, da mit Kreditkartenbetrug gerechnet werden muss.

Lage und Landschaft
Hispaniola ist nach Kuba die zweitgrößte Insel der Karibik. Bei einer Gesamtfläche der Insel von rund 76‘500 km2 besitzt die Dominikanische Republik mit 48‘440 km2 den größeren Flächenanteil vor dem im Westen liegenden Inselnachbarn Haiti. Die Dominikanische Republik verfügt über 1‘600 km Küste, die Ost-Westausdehnung beträgt 320 km und die Nord-Südausdehnung etwa 240 km. Von den ca. 9 Mio. Einwohnern leben mehr als ein Drittel im in der Hauptstadt Santo Domingo und Umgebung. Die Bevölkerung setzt sich aus 73% Mulatten, 16% Weißen und 11% Schwarzen zusammen.

Strassenkarte Dominikanische Republik
Klicken Sie auf die Karte zum Vergrößern.

Lärm
Die Landeshauptstadt Santo Domingo ist, wie jede Grosstadt, sehr laut. Es gibt keine offizielle Nachtruhe und auch Sonntags ist die Stadt schon in den frühen Morgenstunden voller Leben. Die Dominikanische Republik ist eines der lebendigsten Länder der Welt - machen Sie sich daher auf laute Musik, hupende Autos und temperamentvolle Menschen gefasst.

Maßeinheiten & Gewichte
In der Dominikanischen Republik hört man oft «un chin». Ein «chin» ist so viel wie ein kleines bisschen, wobei Ihnen niemand so genau sagen kann, wie viel dieses kleine bisschen eigentlich ist.

Weitere Informationen zu Maßeinheiten & Gewichte.

Mietwagen
Ein Auto mieten und auf eigene Faust das Land zu erforschen ist sicherlich die interessanteste und unabhängigste Möglichkeit die Dominikanische Republik kennen zu lernen. Auf dem Menüpunkt  Mietwagen  finden Sie weitere Informationen und Bedingungen hierzu.

Unsere Mietwagen-Tipps

Nachtleben
Überall im Land findet man Nachtclubs, Pianobars und Diskotheken! Die Hauptstadt Santo Domingo bietet beste Unterhaltung mit trendigen Bars, Restaurants, Casinos und Theatern.

Es scheint als ob die Stadt niemals schläft... Partys beginnen mit einer frühen Happyhour, werden in Restaurants bei einem guten Abendessen fortgesetzt, um dann in Diskotheken und Bars  die Nacht bis in die frühen Morgenstunden ausklingen zu lassen.

Bars und Diskotheken schließen an Wochenenden offiziell um 2 Uhr, hier bestätigen Ausnahmen aber die Regel. Die Rhythmen von Merengue, Bachata und auch Salsa sind allgegenwärtig.

Informationen rund ums Nachtleben finden Sie auf dem Portal der Zona Colonial.

Nationalparks & Reservate
Rund 10% des Landes, einschließlich einiger Meeresgebiete, stehen unter Naturschutz. Zur Besichtigung der Nationalparks muss Eintritt bezahlt werden der in der Regel ca. 100.- DOP beträgt (Preis kann abweichen).

Nebenkosten
Entgegen aller eventuellen Erwartungen ist die Dominikanische Republik kein billiges Land. Die Preisunterschiede von touristischen Restaurants, Bars und Diskotheken zu einheimischen Lokalen sind oftmals sehr groß. In ländlicheren Gebieten sind vergleichbare Waren oft deutlich günstiger.

Notfälle
Deutsche Botschaft, Tel. (001) 809-542-8949
Österreichische Botschaft, Tel. (001) 809-947-7888
Schweizer Botschaft, Tel. (001) 809-533-3781

Öffentliche Verkehrsmittel
Mit «Guagua», wie hier die öffentlichen Busse genannt werden können Ziele inner- und ausserhalb Santo Domingos erreicht werden. Eine Fahrt innerhalb Santo Domingos kostet momentan 25 Pesos. Innerhalb von Santo Domingo steigt man ein und aus, wo man möchte. Anders als in Europa sind die Ziele meist nicht angeschrieben, man sollte daher über gute Spanischkenntnisse verfügen um sich mit den einheimischen Fahrern verständigen zu können.

Größere Orte werden überwiegend von 3 großen Busgesellschaften (Metro Bus, Caribe Tours und Expreso Bavaro) angefahren. Die Busse sind klimatisiert und in gutem Zustand (Mitnahme einer Jacke ist zwingend erforderlich!) und teilweise mit Toilette und  Fernseher ausgestattet.

Weitere Informationen zum Öffentlichen Verkehr.

Öffnungszeiten
Banken
: meistens Mo-Fr von 8:30 – 18:00 Uhr, Mittagspause von 13:00 – 14:00 Uhr
Geschäfte: meistens Mo-Fr von 09:00 – 18:00 Uhr oder 20:00 Uhr, Samstags bis Mittags
Supermärkte: Mo-Sa von 08:00 – 22:00 Uhr, Sonntags bis 15:00 Uhr
Postämter: meistens Mo-Fr von 07:30 – 17:00 oder 18:00 Uhr, samstags von 07:30 – 12:00 Uhr

Restaurants außerhalb der Hotels
Es kann vorkommen, dass die Summe auf der handgeschriebenen Rechnung höher als die Addition der einzelnen Posten ist. Meist steckt keine böse Absicht dahinter. Dominikaner haben manchmal Schwierigkeiten beim Rechnen, d.h. einfach freundlich auf den Fehler hinweisen.

Die Preise der Restaurants und Bars sind meist Nettopreise. Mit einem kleinen Satz (oft ein bisschen versteckt) wird darauf hingewiesen, dass 18% Steuern («Impuestos») und 10% Service («Servicio») nicht enthalten sind. Falls auf der Speise-/Getränkekarte nichts vermerkt ist, sollte man nachfragen, ob es sich tatsächlich um den Endpreis oder den Nettopreis handelt.

In Cafeterias, Colmados und Comedores handelt es sich bei den angegebenen Preisen um den Endpreis.

Unsere Restaurant-Tipps für Santo Domingo finden Sie hier.

Service, Schnelligkeit, Pünktlichkeit, Organisation
Die dominikanische Mentalität ist anders. Man hat mehr Zeit und es geht daher alles nicht so schnell, wie man es von Europa kennt. Daher üben Sie sich in Geduld, wenn Sie warten müssen und seien Sie auf eventuelle Änderungen oder Improvisationen vorbereitet.

Souvenirs
Besonders beliebt als Souvenir sind die farbenfrohen Gemälde aus Haiti. Bunte Farben und oft schöne Motive, die erst zurück in der Heimat so richtig karibisch wirken. Leider werden immer mehr Bilder angeboten, die schablonenhaft als Massenware hergestellt werden. Besuchen Sie mehre Verkaufsstände und Galerien, bevor Sie die für Sie schönsten Bilder kaufen.

Weitere Informationen zum Thema Souvenirs.

Sport & Freizeit
In der Dominikanischen Republik kann man sich passiv und aktiv an vielen Sportarten erfreuen. Das Olympische Zentrum «Juan Pablo Duarte» in Santo Domingo, ist eines der bestausgestattesten Sportzentren in der Karibik und das ganze Jahr hindurch Schauplatz verschiedener Sportereignisse.

Für den Urlauber interessant sind Rafting, Kanu- und Kajakfahren (z.B. in Jarabacoa), Segeln (z.B. in Boca Chica), Tauchen (u.a. in Punta Cana, Puerto Plata, Boca Chica, Bayahibe etc.), Wind surfen (z.B. in Cabarete), Reiten (ua. In Bayahibe, Juan Dolio, Las Terrenas etc.) sowie Bergsteigen (in Jarabacoa oder Constanza) – höchster Berg der Dominikanischen Republik ist der «Pico Duarte» mit 3.175m

Der dominikanische Nationalsport ist Baseball, der von US Amerikanern 1896 eingeführt wurde. Professionelle und Amateure geben sich dieser Sportart mit Begeisterung hin.

Die offizielle Saison ist der Winter, allerdings wird der Sport das ganze Jahr über ausgeübt.

Sprache
Spanisch ist die offizielle Amts- und Landessprache. In Hotels und Tourismuszentren wird auch Englisch, teilweise auch Deutsch und Französisch verstanden und gesprochen.

Wer als Reisender Spanisch spricht, kann bessere Kontakte zur Bevölkerung herstellen!

Weitere Informationen zur Sprache sowie ein kleiner Sprachführer.

Strand
«Oben ohne» ist nicht erlaubt und dies sollte auch dementsprechend respektiert werden.

Staat und Verwaltung
Die Dominikanische Republik gliedert sich in 29 Provinzen und den Hauptstadtbezirk Santo Domingo. An der Spitze der präsidialen Demokratie steht der direkt vom Volk auf jeweils vier Jahre gewählte Staatspräsident. Im Jahre 1844 erlangte das Land seine Unabhängigkeit von Spanien.

Strom
110-120 Volt (in Sternehotels teils auch 220-240 Volt). Adapter für Flachstecker (amerikanische Norm) sind erforderlich. Diese sollten am besten mitgenommen werden, können jedoch auch vor Ort zum Beispiel in «Ferreterias» gekauft werden.

Stromausfälle sind keine Seltenheit, allerdings sind die meisten Hotelbetriebe darauf eingestellt und haben eigene Stromgeneratoren, welche für 24 Stunden Strom am Tag sorgen.

Taxis
Ab 20 Uhr und abhängig von der Gegend empfiehlt es sich, sich in einem bestellten Taxi fortzubewegen.

Lokale Taxipreise in Santo Domingo zur Orientierung:
Innerhalb der «Zona Colonial» (Altstadt): 150.- DOP
In den übrigen Stadtteilen: 150.- bis 300.- DOP

Taxigesellschaften:
Apollo Taxi, Tel. 001-809-537-0000
Aero Taxi, Tel. 001-809-686-1212

Bitte rufen sie immer bei einer registrierten Taxizentrale an um ein Taxi zu bestellen und steigen Sie nicht auf der Straße einfach in ein Taxi ein, da diese oftmals nicht registriert bzw. versichert sind.

In den touristischen Gebieten wie Puerto Plata und Punta Cana sind Taxifahrten vor allem mit den «Hotelotaxis»  teurer als in Santo Domingo. Es gibt auch bei den so genannten «Festpreisen» einen Verhandlungsspielraum. Am besten erkundigt man sich über das Hotel nach einer örtlichen Taxigesellschaft.

Trinkgeld
In Restaurants: Neben der Mehrwertsteuer und der gesetzlich vorgeschriebene Steuer von 10% als Servicezuschlag, gibt man in der Regel, je nach Höhe der Rechnung, 5 - 10 % Trinkgeld zusätzlich. Als Anhaltspunkt empfehlen wir also die folgenden, minimalen Trinkgelder während Ihrer Reise:

  • Rundreiseguide: ab 5 Dollar pro Zimmer und Tag (Meist teilt der Rundreiseleiter das Trinkgeld mit dem Fahrer, daher mind. 5 USD pro Zimmer und Fahrer, meist ist es jedoch etwas mehr)
  • Tagesguide: ca. 5 USD pro Person
  • Kofferträger: 3 USD pro Zimmer
  • Putzfrau: 7-8 USD pro Woche

Auch Taxifahrer sollten Sie, je nach Leistung, mit einem kleinen Zusatzhonorar bedenken.

Unfall/Notruf
Ambulanz, Feuerwehr, Polizei: Telefon: 911 (bisher nur in Santo Domingo und Umgebung).

Versicherungen
Unbedingt empfohlen: Reisekranken-/Unfallversicherung sowie Reiserücktritts- und Reisegepäckversicherung.

Währung
Die einheimische Währung ist der Dominikanische Pesos (DOP). Euro und US-Dollar können in Banken und offiziellen Wechselstuben problemfrei getauscht werden. Der Umtausch von Schweizer Franken gestaltet sich etwas schwieriger, da dieser fast nur in Banken möglich ist.

Dominikanische Pesos können problemlos auch direkt mit EC- oder Kreditkarte an einem Bankautomaten bezogen werden.

Weitere Informationen zur Währung.

Walbeobachtung
Jedes Jahr von Mitte Januar bis Mitte März zieht es die riesigen Buckelwale aus ihrer arktischen Heimat zur Paarung in die geschützte Bucht von Samana im Osten der Dominikanischen Republik.

Die Buckelwale des Atlantiks schwimmen den langen Weg von den kalten arktischen Gewässern rund um Grönland und Island nach Samana, um zu flirten und für Nachwuchs zu sorgen.

Wirtschaft
Die bedeutendsten Wirtschaftszweige sind der Tourismus, die Freihandelszonen und die Landwirtschaft. Der wichtigste Handelspartner sind die Vereinigten Staaten. Ein nicht zu unterschätzender Einkommenszweig sind die «Remesas», die Geldüberweisungen von den im Ausland lebenden Dominikanern an ihre Familien zu Hause.

Zeitungen & Zeitschriften
Die größte Nationalzeitung heißt «Listin Diario». In den Städten und Ferienorten ist es sehr schwierig an internationale Presse und Zeitungen zu kommen. Viele Hotelsupermärkte verkaufen aber deutsche Zeitungen und Zeitschriften.

Zeitunterschied
Der Zeitunterschied zwischen der Landeszeit der Dominikanischen Republik und der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt minus 5 Stunden und während der Sommerzeit minus 6 Stunden.

Zollvorschriften
Gemäß der Zollvorschriften besteht eine Meldepflicht für Barmittel in Höhe von 10'000.- USD oder mehr für Reisende, die in die Dominikanische Republik ein- oder ausreisen.

Die entsprechende Deklarierung erfolgt durch der Zollerklärung, die bei Ankunft ausgehändigt wird. Zuwiderhandlung ist strafbar.

Weitere Informationen zu den Zollvorschriften.

Nachdem Sie nun mithilfe vieler Tipps und Fakten einen umfassenden Einblick in das Leben in der Dominikanischen Republik bekommen haben, gibt es zum Abschluss noch etwas zum Schmunzeln.

Hinweis
Alle Angaben zu Preisen, Wechselkursen, Öffnungszeiten von Museen/ Sehenswürdigkeiten und Eintrittsgeldern etc, sowie zu Ein- und Ausreisebestimmungen sind vorbehaltlich eventueller Änderungen.

Keine Gewähr für die Vollständigkeit/Richtigkeit der Angaben.

Stand: Juli 2014

PDF Icon   Dom Rep Reise Information
< zurück zur Startseite
  Infofactory – Webagentur in Brugg & Zürich